UFO Echo KW 24/2021

Wie nicht anders zu erwarten, war auch in der KW 24 der erwartete UAP-Bericht das bestimmende Thema in den deutschsprachigen Medien, wenn es um UFOs ging. Wie in den vergangen Wochen können und wollen wir nicht alle Artikel erwähnen, die dazu erschienen sind. Dies ist allerdings auch nicht nötig, da der Inhalt oftmals identisch ist und nur die Überschriften variieren. Die in Folge genannten Artikel geben denn auch einen gewissen Mehrwert für unsere Leser ab.

Die Bild meint denn auch, dass die ganze Welt auf das Erscheinen des Berichts warten würde. Nun, die ganze Welt sicher nicht, aber das weltweite UFO-Fandom auf jeden Fall, aber auch wir sind gespannt auf den Inhalt: "Abgeordnete durften Reinschauen - Erster Blick in den UFO-Report des Pentagon". (Link)

Der in der Schweiz erscheinende Bund schreibt: "Erste Details aus den UFO-Bericht - Offensichtlich ist etwas im Gange, mit dem wir nicht umgehen können". (Link)

Nau.ch lässt den, leider nicht unvoreingenommenen, UFO-Fan Luis Elizondo zu Wort kommen. Klar, dass er Beweise für außerirdische UFOs sieht. Aber ernst nehmen sollte man dessen Aussagen nicht. Denn bisher hat er viel geredet, aber nie was konkretes, überprüfbares dazu vorgelegt. In diesem Fall bedeutet das, dass er bisher jeglichen Beweis schuldig blieb. "UFO: Ex-Programm-Leiter gibt Details zu Untersuchungen bekannt", titelt der Bericht und impliziert, dass Elizondo den Inhalt kennen würde. In US-amerikanischen Medien baut er bereits vor, wenn der Inhalt des Berichtes nicht mit seinen Wunschvorstellungen korrelieren sollte. (Link)

Ob man Russia Today als seriöse Quelle ansehen will oder nicht, soll jeder für sich selber entscheiden. In Sachen UFO-Berichte haben sie sich bisher allerdings mehr blamiert, als geglänzt. So sollte man auch den Artikel "Ex-US-Beamter: Einige UFOs laut US-Regierung eventuell außerirdisch oder außerdimensional" werten. Auch hier bezieht sich der Autor auf den oben genannten Luis Elizondo, der mittlerweile eben von solchen "extradimensionalen" Objekten daherredet. (Link)

20 minuten befasst sich ebenfalls mit dem Bericht und bringt Aussagen einiger Politiker dazu: "Geheimer UFO- Bericht". (Link)

Klar, es war nur eine Frage der Zeit, dass eine Zeitung die Idee hatte, den Göttervater Erich von Däniken zu Wort kommen zu lassen. Die Augsburger Allgemeine hat dies in dem Beitrag: "Erich von Däniken: Die Außerirdischen studieren uns" getan. (Link)

Dass Hans-Werner Peiniger von der Lüdenscheider GEP ein ausgewiesener Fachmann in Sachen UFOs ist, haben wir an dieser Stelle ja schon öfters betont. So sollten Sie sich diesen Artikel, der u.a. auf come-on.de erschien auch bevorzugt lesen: "Ufo-Videos der US Navy: Verdächtige Dreiecke im Hintergrund". Er macht klar, dass man auch realistisch und sachlich berichten kann, wenn man sich entsprechende Quellen sucht und nicht wild darauf los spekulieren will. (Link)
Der im letzten Absatz erwähnte aktuelle Fall wurde auch in unserer Redaktion diskutiert und eine Arbeitsthese erarbeitet. Da es jedoch nicht unser Fall ist und wir nicht alle Informationen haben, warten wir erstmal darauf, was die Kollegen der GEP dazu sagen werden.

Ebenfalls ein ausgewiesener Fachmann in Sachen UFOs ist Hansjürgen Köhler vom CENAP, der in der Kölner Rundschau zitiert wird und froh ist, dass der Bericht nun bald erscheinen soll, da er so gut wie jeden Tag TV-, Radio- und Zeitschriften-Anfragen bekommt. Sogar ein New Yorker Mitarbeiter der DPA hat ihn um ein Interview gebeten: "Gibt es Leben im All?: Um was es bei den Bericht der US-Regierung geht". (Link)

Die Neue Zürcher Zeitung meint in einem Kommentar: "Apostel oder Narren - UFO-Gläubige haben es nicht leicht in diesen Tagen". Sehr gut kommentiert und lesenswert. (Link)

Kennen Sie die Satirezeitschrift "Titanic"? Falls nicht, sollten Sie sich mal eine Ausgabe besorgen. Es macht immer wieder Spaß, Beiträge daraus zu lesen. UFOs und Aliens sind natürlich ab und an auch Thema. So auch in dem Beitrag: "Offener Brief des Roswell-Aliens: Um endlich Klarheit zu schaffen: Uns gibt es nicht". Lohnt sich zu lesen! (Link)

Gut, dass es auch noch andere Artikel zum Thema gab. So sahen die Einwohner der Insel Vanuatu am dunklen Himmel eine Lichtspirale. Ein eindrucksvolles Bild dieser Erscheinung brachte t-online in ihrem Artikel. Kenner der UFO-Geschichte wird diese Erscheinung sofort an ein identisches Geschehen 2009 in Norwegen erinnern, das damals für ein enormes Presseecho sorgte und in billig gemachten UFO-Dokus immer mal wieder auftaucht. Schön, dass sich der Autor wohl daran erinnert hat. Jedenfalls wird auch die neuerliche Lichtspirale ebenso als Raketenstart erklärt, wie der damals in Norwegen: "Rätselhafte Spirale: Gottes neues Betriebssystem". (Link)

Das schweizerische Pendant zur deutschen Bild-Zeitung, die Blick, fragte ihre Leser, was sie von der Idee des außerirdischen Lebens halten würden. Was dabei herauskam, können Sie in dem Bericht: "Unmöglich, dass wir alleine im Universum sind" lesen. Damit war zu rechnen, da die Fragen meist falsch gestellt wurden. Bei solchen Umfragen, von denen es extrem viele gibt, wird fast immer davon ausgegangen, dass wir nicht die Einzigen im All sind. Die Frage die aber gestellt werden muss ist, ob man es für möglich hält, ob wir Besuch von denen bekommen (könnten). (Link)

 

Diese Woche soll der UAP-Bericht ders Pentagon noch erscheinen und man darf deshalb davon ausgehen, dass die Artikel darüber weiter explodieren werden. Sobald mehr davon bekannt wird, werden wir Sie, wie gewohnt aktuell auf unserem Twitter Account informieren. Also am besten folgen, oder öfters reinschauen.

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login