UFO Echo KW 25/2021

Das UFO Echo Spezial zum UAP-Bericht des Pentagons

Jetzt ist er also raus! Der lang und heiß ersehnte UAP-Bericht des Pentagons, auf den neben dem ufologischen Fandom auch die Presselandschaft sehnsüchtig gewartet hat. Um unserer Chronistenpflicht Genüge zu tun, lassen wir die vielen vor dem Erscheinen des Berichts gebrachten Artikel diesmal weg, da sie ohnehin nichts Neues mehr gebracht haben und begnügen uns auf die Artikel die, wie gewohnt, einen Mehrwert für die Leserschaft bringen. Eine Ersteinschätzung und weitere Kommentare von anderen UFO-Forschern können Sie direkt hier in unserem aktuellen Beitrag auf ufoinfo.de lesen.

Die Zeit titelt: "Geheimdienste veröffentlichen Bericht über UFO- Sichtungen". (Link)

Der Tagesspiegel dazu: "USA haben keine Erklärung für gut 140 UFO-Sichtungen". (Link)

Der Spiegel kommt mit einem Videokommentar daher: "Das wird die eingefleischten Ufologen freuen". Dass dies allerdings nicht der Fall ist, zeigt sich an Reaktionen genau jener eingefleischten Ufologen, die schon jetzt wieder eine Verschwörung wittern und auf einen angeblich klassifizierten, unveröffentlichten Bericht verweisen. (Link)

Kurz und prägnant bringt es die Süddeutsche Zeitung in ihrem aktuellen Lexikon auf den Punkt: "UFO". (Link)

Heise online schreibt: "US-Regierung veröffentlicht UFO-Bericht". Wie immer bei Heise sind die Kommentare lesenswert. (Link)

Ähnlich titelt RP-Online: "Was im Papier des Pentagon steht". (Link)

Im Spiegel findet man auch ein interessantes Interview mit Prof. Alexander Geppert, der richtigerweise erklärt, dass solche Berichte weder neu noch exklusiv sind. Er titelt sehr treffend: "UFOs werden uns auch in Zukunft immer wieder besuchen kommen". (Link)

Das Deutschlandradio schreibt: "Nichts genaues weiß man nicht". (Link)

Golem.de meint: "143 nicht identifizierte Flugobjekte und ein Ballon". Auch hier sind die Kommentare wieder interessant und zahlreich. (Link)

Auch die Frankfurter Rundschau berichtet zum Thema unter dem Titel: "UFO Bericht nennt 143 unerklärte Erscheinungen und schließt Aliens nicht aus". (Link)

Einen anderen Weg gehen die Autoren von Serienjunkies.de. Sie lassen den Macher der immer noch gezeigten Mystery Serie Die X-Akten, Chris Carter, zu Wort kommen: "The X-Files: Chris Carter zum offiziellen UFO- Report der US-Regierung". Ein gut gemachter interessanter Artikel ohne Übertreibungen. (Link)

Einen aus dem Rahmen fallenden Artikel findet man auf n-tv. Aus dem Rahmen fallend deshalb, weil er den ausgewiesenen und skeptischen UFO-Fachmann Mick West zu Wort kommen lässt, der für einige der Fälle natürliche Erklärungen anbieten kann: "Was steckt hinter UFO-Sichtungen von US- Piloten?". (Link)

Sehr gut und lesenswert ist auch der BR-Artikel: "Keine Alien-Kontakte: Das steht im UFO-Bericht des Pentagon". (Link)

Auch dieser Artikel beim Deutschlandfunk ist einer der besseren zu diesem Thema: "Was verrät der UFO-Bericht wirklich". (Link)

Darüber hinaus gab es dutzende weiterer Artikel, die aber meist einen ähnlichen Inhalt hatten. Viel wichtiger in dieser Sache ist es, sich auf den Seiten kritischer und seriöser UFO-Forscher zu informieren.

Was hat der Bericht nun gebracht? Am besten drückt es der Buchtitel des Autors Erich Maria Remarque aus, der lautet: "Im Westen nichts neues". Dies war nicht der erste und sicher nicht der letzte UFO-Bericht in der Geschichte. Bei allen konnten bisher keine Hinweise auf Außerirdische gefunden werden. Eins hat der Bericht allerdings klar gemacht: Im Grunde wiederholt er das, was die seriöse UFO-Forschung schon lange herausgefunden hat. Spekulationen und Wunschdenken der Ufologen wurde wieder einmal ein klarer Riegel vorgesetzt. Die kommen nun wenig überraschend mit den üblichen Verschwörungstheorien um die Ecke. Es darf eben bei diesem Thema nicht sein, was nunmal ist.

Wenn Sie sich einige der oben genannten Artikel durchgelesen haben, wird Ihnen aufgefallen sein, dass in fast jeden von Aliens und Außerirdischen die Rede ist. Seltsam! Im Originalbericht wird in keiner Zeile davon gesprochen sondern auf ausländische Gegner Bezug genommen. Da fragt man sich doch, warum? Weiter fällt auf, dass die meisten Artikel kürzer sind als die, bei denen noch nach Herzenslust spekuliert werden konnte. Die Antwort darauf ist relativ einfach! Die Spannung ist raus, die Sensation ist (erstmal) ausgeblieben und den originalen Bericht liest ja wahrscheinlich eh keiner. Das Ganze war kein Glanzlicht des sogenannten Qualitätsjournalismus.

Aber es fällt auch etwas anderes auf. Während früher bei solchen gehäuft auftretenden Medienberichten zum UFO-Thema immer die Zahl der Meldungen zugenommen hat, blieb dies diesmal weitgehend aus. Zwar haben die Meldestellen auch in dieser Zeit Sichtungen angenommen, doch nicht viel mehr als sonst. Wenigstens das macht Hoffnung, dass das UFO-Thema langsam auf dem Boden der Realität angekommen ist, und die wird in der Bevölkerung auch akzeptiert und angenommen. Spinner und Träumer haben immer weniger Einfluss auf das Thema, auch wenn sie z.B. im Internet immer lauter werden, sich aber wundern wenn die Öffentlichkeit sie belächelt.

 

Es gab in der KW 25 auch einige wenige andere Berichte über UFOs und außerirdisches Leben. Die werden wir für Sie in der nächsten Ausgabe aufarbeiten und nachreichen. Aktuelle Neuigkeiten gibt es wie immer auf unseren Twitter Account. Schauen Sie einfach mal vorbei.

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login